Aus WOW!Coaching wird Richtungs-Coaching

Vor 10 Jahren, genau am 05. Januar 2009 habe ich mich mit WOW!COACHING selbständig gemacht. Bis Anfang 2008 hätte ich mir nie vorstellen können, den Schritt in die Selbständigkeit zu gehen ... und dann kam alles anders. (Die Geschichte dazu findet Ihr hier).

Ja, und wie das so ist, wenn man sich mit der Gründung eines eigenen Unternehmens beschäftigt, es entstehen Bilder und Ideen, man (also ich) schlägt einen Kurs ein und im Laufe der Jahre kommen Einflüsse von allen möglichen Seite, so dass es immer mal wieder Kursabweichungen gibt.

Ich habe damals mit Hilfe der Konzeptbande in Stuttgart meine Marke entwickelt (im Rahmen eines Wandertages :-)) und so ist WOW!COACHING entstanden, wobei WOW für Weitblick, Offenheit und Wurzeln stand. In Verbindung mit meinem damaligen Logo (meine Augen weit aufgerissen - WOW!) hat sich das für mich alles sehr stimmig angehört. Und schon damals war klar, ich möchte Coaching mit Wandern verbinden. Die Zeit dafür schien allerdings noch nicht reif zu sein, denn ich wurde (und werde heute manchmal noch) mit großen Augen angeschaut und gefragt, ob dies mein Ernst sei - "seriöses" Business-Coaching draußen, in der Natur....

Ich ließ mich davon überzeugen, dass ich mich (zunächst) auf Coaching, Potentialberatung und Teamentwicklung für kleine Unternehmen konzentrieren sollte und so entwickelte sich WOW!COACHING immer weiter. 2013 entschied ich mich für ein neues Logo und seitdem zeigt der Kompass in meinem Logo, dass ich meine Kunden "auf Kurs bringen möchte". Mit meiner neuen Website in 2017 machte ich deutlich, dass ich mit meinem Unternehmen für die Verbindung von Coaching und Bewegung =Wandern stehe. Und mir gelang es in 2018 einige schöne Referenzen von Kundinnen zu bekommen, die sich für ein Wandercoaching mit mir entschieden haben.

Soweit so gut, nur irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mit WOW!COACHING nicht das zum Ausdruck bringen konnte, was mir am Herzen liegt. Der Name meines Unternehmens war eindeutig zu erklärungsbedürftig, aber eine Idee oder Lösung hatte ich dafür nicht. Am 06.09.2018 nahm ich an einer GedankenTanken-Veranstaltung in Köln teil und irgendwann forderte Bodo Schäfer uns auf, innerhalb von 2 Minuten unseren Elevator Pitch zu notieren und diesen dann unseren Sitznachbarn vorzustellen. Gesagt - getan. Anschließend sollten wir den Inhalt des ganzen Satzes in ein Wort packen. Ok, habe ich notiert und später das Workbook zugeklappt und eingepackt. Einige Wochen später, habe ich mich zuhause beim Frühstück auf einen Kundentermin vorbereitet. Da es dabei auch um das Thema "Elevator Pitch" ging, wollte ich auch mal kurz in das Workbook vom 06.09. rein schauen. Als im die Seite aufschlug war ich zunächst völlig verblüfft, denn ich hatte überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, was ich seinerzeit dort notiert hatte. Das Wort, dass ich als Zusammenfassung meines Elevator Pitches aufgeschrieben hatte war RICHTUNGS-COACHING.

Mir fiel es "wie Schuppen von den Augen" und wer mich kennt, weiß, dass ich sehr schnelle Entscheidungen treffen kann. Ich googelte direkt mal, ob es schon eine Internetseite RICHTUNGS-COACHING (oder RICHTUNGSCOACHING) gab oder ob jemand sein Unternehmen so nennt. Nein, das war und ist nicht der Fall! Nachdem ich dann mit einigen Freunden, Kunden und Partnern darüber gesprochen habe, war für mich sonnenklar aus WOW!COACHING wird RICHTUNGS-COACHING... et voilà. Mein Corporate Design bleibt, meine Farben bleiben und der Kompass bleibt, allerdings etwas moderner und dynamischer. Ich hoffe, Ihr seid genau so begeistert wie ich (DANKE an Marcus Simons und Denise Teichmann von Werbeproduktur Simons in Wiehl).