Chiemsee-Idylle

Nachdem ich den Chiemsee ja jetzt schon einige Tage von oben bewundern konnte, war es heute an der Zeit ihn zu besuchen.

Mit einer guten Busverbindung war es kinderleicht, nach Prien zu gelangen. Nicht so leicht war es, die historische Chiemsee-Bahn zu erreichen, die fuhr mir nämlich zwei Mal vor der Nase weg.

Na ja, so ein kleiner Spaziergang von lächerlichen 1,8 km macht mir doch nichts aus. Und wenn ich schon mal hier bin, dann wollte ich natürlich auch mit dem Schiff fahren.

Ich entschied mich für einen Zwischenstopp auf der (abends - wenn die Touristen weg sind) sehr idyllischen Fraueninsel. Mir tun die Menschen, die hier leben schon leid, wenn ich mir vorstellen würde, jeden Tag würden tausende Menschen quasi durch meinen Garten latschen (und sich dann noch darüber aufregen, dass es Plätze und Bänke mit dem Hinweis "Privat" gibt... nein danke!

Trotzdem ein wirklich schöner Ort:

So und dann noch meine Erkenntnis des Tages:

Wenn ich jemals auf den Gedanken kommen würde, nach Bayern umzuziehen, müsste ich wohl einen Integrationskurs belegen

Hier ist meine Antwort: