Die Magie der Zahlen – so gewinnst Du betriebswirtschaflichen Durchblick

Dein Unternehmen läuft gut, Du verzeichnest im Laufe der Jahre gute Umsatzzuwächse. Allerdings erzielst Du keine hohen Gewinne, so dass Du bisher keine Rücklagen für Deine Altersvorsorge bilden konntest? Durch die Kostenstruktur (z.B. hohe Kosten für Lagerbestand) ist Dein eigenes Einkommen aus betriebswirtschaftlicher Sicht unbefriedigend. Du stellst Dir daher die Frage: „Was muss ich verändern, um mein eigenes Einkommen so zu steigern, das ich davon Rücklagen für meine Altersvorsorge bilden kann sowie ein angemessenes Gehalt erwirtschafte?“

Hier ein paar Impulse, über die Du nachdenken solltest:

  • Gehört die betriebswirtschaftliche Führung Deines Unternehmens bisher nicht zu Deinen Stärken?
  • Reicht Dein eigener Unternehmerlohn aus, um Deine privaten Kosten wie z.B. Krankenversicherung, Rentenversicherung, Miete, Telefon, Freizeit, Lebensmittel etc. zu decken?
  • Beschäftigst Du Dich nur unregelmäßig mit den betriebswirtschaftlichen Auswertungen, die Du von Deinem Steuerberater erhältst? Oder schaust Du Dir nach Erhalt Deiner Auswertungen durch den Steuerberater zwar Dein Ergebnis bzw. den Gewinn an und heftest die Auswertungen aber anschließend ab, ohne sie genau zu analysieren und Maßnahmen zu ergreifen?
  • Sind Dir konkrete Maßnahmen bekannt, um Deinen Umsatz und Deinen Gewinn zu steigern?
  • Hast Du eine in die Zukunft gerichtete schriftliche Businessplanung erstellt?
  • Beantwortest Du Fragen zu Liquidität und Rentabilität bisher eher intuitiv?
  • Verfügst Du über ein praxisnahes Verfahren, um diese Aufgaben zu bewältigen?

Mehr Gewinn= eigene Freiräume schaffen! Daher ist es jetzt an der Zeit, Dein Unternehmen auch betriebswirtschaftlich zu führen (Führen mit Zahlen) und frühzeitig einen Überblick über die eigenen Zahlen zu haben, um gegen steuern zu können und geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Plane Deine finanziellen Ziele. Erstelle eine Vorausplanung der betrieblichen und privaten Einnahmen und Ausgaben für mindestens drei Jahre. Wenn Du Deine Situation ändern willst, solltest Du Dir bewusst machen, dass Du nur über eine solide betriebswirtschaftliche Planung Deine persönlichen Ziele erreichen kannst.

Daher empfiehlt es sich zum Beispiel, monatlich, aber mindestens vierteljährlich die Ergebnisse Deiner BWA mit der Planung abzugleichen. Du setzt Dich so zukünftig intensiv mit Deinen Zahlen auseinander und kannst frühzeitig gegensteuern, wenn die Umsätze niedriger sind als geplant.

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!!! Übernimm von nun an Verantwortung für Dein Tun.